JAGDBLOG

In eigener Sache

TOP-ARTIKEL

Mündliche Jägerprüfung

Mündliche Jägerprüfung – Praxiswissen gefragt

Bald ist es wieder soweit: Jagdscheinanwärter werden sich der Jägerprüfung stellen. Dem letzten Teil der Prüfung kommt dabei eine besondere Rolle zu. Davor haben...
Räuber

Röhren für Räuber

In puncto Lebendfang hat sich in den letzten Jahren einiges getan. WILD UND HUND-Fangjagdexperte Stephan Wunderlich hat sich die gängigen ­sowie modernen Betonrohrfallen in der Praxis angesehen.
Truhe

Fit für die Truhe

Der Verbraucher ist verwöhnt! Wer will noch ein ganzes Reh in der Decke? In Einzelteile zerwirkt, sind Hirsch und Reh nicht nur besser an den Mann (die Frau) zu bringen, es gibt auch mehr Geld.
Jagdhund

Der Jagdhund

Kaum ein anderes Haustier ist so auf den Menschen ­geprägt wie der Hund. Im ­Laufe der Evolution hat sich der Mensch die ­instinktiven Jagdeigenschaften des ­Wolfsnachkommens nicht nur zu eigen ­gemacht, sondern sie für seine speziellen Zwecke durch Zucht weiterentwickelt. Gorch-Peter Nolte und Markus Wörmann fassen die grundlegenden Aspekte des Jagdgebrauchshundwesens in Deutschland zusammen.
Hecken

Hecken und Sträucher

Hecken, Wegraine, Böschungen und Feldgehölze sind wie Überlebensinseln inmitten intensiv ­genutzter Feld- und ­Grünlandflächen. Das Wild bevorzugt diese Ecken, vor allem, weil es dort Äsung und Deckung findet. Aber wissen Sie eigentlich, welche Sträucher bevorzugt vom Rehwild verbissen werden? Und welche Pflanzen für dichte Deckung bekannt sind? Hier finden Sie die Antworten.
alte Jagdarten

Alte Jagdarten

So manche frühere Methode, Beute zu machen, mutet uns heute fremd, ja abstoßend an. Professor ­Johannes Dieberger wagt einen Blick in das Kuriositätenkabinett überholter Jagdweisen.