Reineke streifen

2680

Reineke streifen – Bitte freimachen!

Ab November sind Fuchsbälge reif. Mit kleiner Kugel oder Schrot erlegt, lohnt sich das Streifen. Gerbereien nehmen um die 25 Euro für das Aufbereiten einer vielseitig nutzbaren Trophäe.

Schritt 1: Vom inneren Ballen ausgehend werden die Läufe entlang der Färbungslinie aufgeschärft. Bei den Hinterläufen bis ans Weidloch, bei den Vorderläufen bis zum Brustbein.

Schritt 2: Mit den Händen den Balg von den Läufen abziehen. An den Ballen hilft der eine oder andere (vorsichtige) Schnitt mit dem Messer dabei, das Fettgewebe zu durchtrennen.

Schritt 3: Bei den Vorderläufen ist beim fünften Zeh Vorsicht geboten, der (ähnlich einer Wolfskralle) an den Innenseiten oberhalb des Ballens zu finden ist. Diesen mit einer Rosenschere oder Zange abtrennen.

Schritt 4: An den Ballen wird der Balg umgestülpt und nach außen gezogen. Am letzten Zehenglied werden die einzelnen Zehen ebenfalls mit einer Zange abgetrennt.

Schritt 5: Soll der Balg offen gegerbt werden, muss er mittig vom Weidloch bis zum Fang aufgeschärft werden. Beim Rüden vorher das Geschröt balgschonend entfernen.

Schritt 6: Das Weidloch herausschärfen und am Rübenansatz von unten die Lunte etwa fünf Zentimeter aufschärfen, um die Rübe freizulegen.

Schritt 7: Die Lunte vorab mit einem Schlagholz weichklopfen. Mit einer Hand wird die Rübe am Ansatz festgehalten, mit der anderen wird die Lunte stoßweise abgezogen. Klemmt man die Rübe mit der abziehenden Hand zwischen zwei Hölzer, geht die Arbeit deutlich schneller.

Schritt 8: Den restlichen Balg vom Kern vorsichtig abziehen.

Schritt 9: Die Gehörknorpel durchtrennen und bei den Sehern sehr eng am Schädel entlangschärfen. Mit dem Messer bis zur Nase vorarbeiten und dabei Lefzen und Nasenschwamm abtrennen. Eingerollt (Balgseite außen) und in Zeitungen verpackt, geht es in Richtung Gerberei.